Workshop am 4. und 5. November 2022 auf Schloss Gracht, Erftstadt. 

Die Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT) gilt als der Goldstandard für die Behandlung von Persönlichkeitsstörungen und wird zunehmend auch bei anderen schweren psychischen und psychosomatischen Erkrankungen angewandt. Der zweitägige Einführungsworkshop ist auch für KBT-Therapeut*innen interessant.

Leitung:
Prof. Dr. Ulrich Schulz-Venrath, Arzt für Psychosomatik, Psychotherapie und Nervenheilkunde sowie Psychoanalytiker, Gruppenlehranalytiker
Dr. Ingmar Niecke, Arzt für Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und Neurologie sowie Gruppenanalytiker

Mehr erfahren...

Die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung in Berlin (BBF) ist ein Zentrum für historische Bildungsforschung. Im BBF-Archiv befinden sich unter anderem auch die Nachlässe von Elfriede Hengestenberg, Miriam Goldberg und Hedwig Kallmeyer, dreier wichtiger Protagonistinnen der Körperkulturbewegung und Bewegungserziehung in der Weimarer Republik. In einem Workshop werden verschiedene Expert*innen die aus der Lebensreform hervorgegangene bzw. zu ihr zählende politisch sehr facettenreiche Körperkulturbewegung in einen bildungshistorischen und ideengeschichtlichen Kontext einordnen.

Wann?
24.08.2022 von 14-18h
Wo?
BBF, Warschauer Str. 34, 10243 Berlin

Näheres zum Workshop finden Sie hier.

13. bis 16. Oktober 2022

Wilhelm-Kempf-Haus, Wiesbaden

JETZT GLEICH ANMELDEN! 


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

jetzt erst recht!

Zwei Jahre Pandemie haben uns die Zumutung des Abstandsgebots und die Sehnsucht nach realer Berührung im privaten und beruflichen Umfeld deutlich erleben lassen. „Berührung“ als Tagungsthema lag auf der Hand.
Was gilt es aufzugreifen? Direkter Körperkontakt und Berührung - individuell modifiziert - gehören zum Handwerkszeug der Konzentrativen Bewegungstherapie. Das Verständnis der entwicklungsbiologischen Grundlagen von Berührung wird uns die kritische Auseinandersetzung mit einer zunehmend berührungslosen Gesellschaft und Medizin ermöglichen.

In den Workshops wird Berührung unter verschiedenen klinischen Fragestellungen thematisiert werden. Ein Forschungsabend rundet das Programm ab.
Wir laden Euch/Sie ein, sich körperlich, seelisch und geistig berühren zu lassen!

Die Vorbereitungsgruppe 
Dr. Anke Hamacher-Erbguth
Dr. Regina Schrack-Frank
Dr. Karin Schreiber-Willnow

Nähere Informationen finden Sie im Programmheft .


 

 

Alle in einem Boot? Was uns eint und was uns auszeichnet.

Nach zwei Jahren Pause, die unter anderem durch die unsichere Pandemielage bedingt war, fand vom 11. bis 12. März 2022 die 2. KBT-Zukunftswerkstatt aufgrund einer Raumabsage der Rhein-Klinik Bad Honnef erstmals im nahegelegenen Seminaris-Hotel statt. 

Vorbereitung

Die Freude über die gelungene 1. KBT-Zukunftswerkstatt feierten Andrea Balcerzak, Susanne Wagner und Henrik Süß Mitte 2020 nach einer Verschnaufpause zu dritt, da Susanne Anna Kümmel die Vorbereitungsgruppe im Sommer 2020 verlassen hatte. 

Bald wurde klar, dass auch die nächste Zukunftswerkstatt wieder mit der Methode Zukunftswerkstatt, durchgeführt werden sollte, die sich als wunderbares, Kreativität und Austausch förderndes Instrument bewährt hatte. Die Herausforderung bestand darin, die Energie der letzten Werkstatt aufzugreifen, die Themen des Vereins im Blick zu behalten und daraus ein Veranstaltungsthema zu formulieren, die möglichst viele Vereinsmitglieder anspricht. Im Hinblick darauf erschien es uns sehr geeignet, das in der 1. KBT-Zukunftswerkstatt entstandene Projekt „Das Wesentliche der KBT“ aufzugreifen und näher zu untersuchen. 

Durchführung

Trotz der Unwägbarkeiten durch Corona-Pandemie und Ortswechsel konnten wir am neuen Tagungsort 22 Teilnehmer*innen begrüßen. Nach den einführenden Worten von Andrea Balcerzak folgte die Vorstellung des Referenten für den Impulsvortrag durch  Wagner. Wir konnten Stephan Leidel gewinnen, der als Account Director und Brand Specialist in der Unternehmensberatung und Markenentwicklung tätig ist. Sein spannender Vortrag gewährte vielfältige Einblicke in die „Geheimnisse und Instrumente erfolgreicher Unternehmen“. Einen Identitätsfindungsprozess einzuleiten und zu durchlaufen, so Leidel,  sei für den DAKBT essenziell, um ein Markenbewusstsein zu entwickeln und den DAKBT als Marke auf dem Markt zu positionieren und konkurrenzfähig zu machen. Übersetzt also: Wir sollten uns bewusst werden darüber, was uns eint und was uns auszeichnet. Sein lebendiger und erfrischender Input wurde vom Publikum mit viel Begeisterung aufgenommen und intensiv diskutiert.

LEIDEL   Stephan Leidel

Mit der Methode Zukunftswerkstatt leitete das Vorbereitungsteam die Teilnehmer:innen nun durch die drei Phasen dre Werkstatt: 1. Beschwerde- und Kritikphase, 2. Utopie- und Phantasiephase und 3. Verwirklichungs- und Praxisphase. 

In der Kritikphase widmeten sich die Kleingruppen am Freitagnachmittag mit viel Konzentration und Kreativität der Kritikfrage, um Bewährtes zu hinterfragen. Sie lautete: 

Welche Probleme siehst du, wenn du an den Zusammenhalt innerhalb des DAKBT und 
die Außenwirkung des Vereins und der Methode KBT denkst?

Der Abend wurde mit einem kreativen Wettbewerb beendet, den Henrik Süß anleitete. Die gebildeten Kleingruppen traten gegeneinander an, um mit 20 Spaghetti und einen Meter Kreppband einen möglichst hohen Turm zu bauen. Es ergab sich eine konzentrierte und lustige Atmosphäre, in der Unmögliches möglich gemacht wurde, auch mit Schummelei und Lachanfällen, deren Wirkung nicht unterschätzt werden darf. 

Spaghetti

Der Samstag begann zunächst mit einem großen Schrecken: der positive Schnelltest von Henrik Süß warf kurzfristig alle gute Planung über den Haufen. Die neue Information führte zu weiteren Schnelltestungen und einzelnen besorgten Abbrüchen der Tagung. Dennoch lenkten Susanne Wagner und Andrea Balcerzak das Boot auf stürmischer See weiter.

So ging es also mit reduzierter Teilnehmer:innenzahl in die Fantasie- und Utopiephase, deren Ziel es ist, in Kleingruppen Ideen zunächst ganz ohne Limit auszuspinnen und diese mit Farben und anderen Materialien gestalterisch zu Papier zu bringen. 

In der Realitäts- und Verwirklichungsphase folgte dann die konkrete Formulierung von Projektideen, die aus den Utopien entwickelt und im Plenum vorgestellt werden sollten. Vor diesem eigentlichen Höhepunkt der Veranstaltung verließen uns leider noch weitere Teilnehmer:innen, sodass der Abschluss in vergleichsweise kleiner Runde stattfand.

Folgende Projektideen wurden vorgestellt:

  1. Einen ersten Studiengang implementieren, eine*n Professor*in finden; AG Weiterbildung auf der Homepage (interner Bereich) sichtbar machen. Das KBT-Curriculum an eine Hochschule bringen (Weiterbildungsmaster)
  2. Einen KBT-Kanal einrichten: Podcast und Filme, Verlinkung mit KBT-Homepage (Ziele: Belebung der KBT-Weiterbildung und Verbreitung der KBT-Methode allgemein und in Kliniken, Hochschulen)
  3. Haus der KBT, Haus der Gemeinschaft für Lebendigkeit

Resümee

Zusammenfassed kann gesagt werden, dass die in der 2. KBT-Zukunftswerkstatt entstandenen Projektideen teilweise mit denen aus der 1. KBT-Zukunftswerkstatt korrespondieren. So gab es in 2020 mit dem Projekt „KBT for you“ bereits einen Anlauf, Mini-Filme für youtube zu produzieren, um die Bekanntheit unseres Verfahrens zu erhöhen. Beim damals entwickelten Projekt „Zukunft jetzt“ gab es die Idee, berufsspezifische Fortbildungen auch für Interessierte außerhalb des klinischen Arbeitsbereiches anzubieten. 

Beide KBT-Zukunftswerkstätten brachten also zahlreiche gute Projektideen hervor, die auf Umsetzung warten. Wer will daran mitwirken? Es gilt, die kreative Energie der beiden Zukunftswerkstätten nicht versiegen zu lassen!

Auf der nächsten Jahrestagung im Oktober 2022 soll dies weiter thematisiert werden. 

Die AG Zukunftswerkstatt
Andrea Balcerzak
Henrik Süß
Susanne Wagner

 Andrea Balcerzak        Henrik Süß         Susanne Wagner

 Andrea Balcerzak                  Henrik Süß                                             Susanne Wagner


 

Im Online-Lexikon socialnet werden Fachinformationen für das Sozial- und Gesundheitswesen bereitgestellt. Ute Backmann hat hierfür einen Beitrag zur KBT verfasst, den Sie hier finden.

Weitere neue Artikel von Ute Backmann:

  1. „Eine Frage der Haltung“ - Körper und (supervisorische) Haltung zur geschlechtlichen Vielfalt - Supervision 40(1) 2022 44-48, Psychosozial Verlag Gießen 

  2. Körper und Körperbild: Die Körperbildtherapie als Erweiterung der Konzentrativen Bewegungstherapie (KBT) in der stationären psychosomatischen Behandlung. Gruppenpsychother. Gruppendynamik 58:92-109 (2022) Vandenhoeck & Ruprecht

  3. Das Trauma unter dem Schmerz. Zeitschrift Schmerztherapie Springer Verlag 03/22

Informieren Sie sich auch über weitere Artikel in Fachzeitschriften und die Fachliteratur zur Konzentrativen Bewegunsgtherapie.


 

 

Am 2. April 2022 finder der 19. ÖAKBT-Theorietag als Onlineveranstaltung statt:

Psychotherapeutische Identität: Entwicklung, Bedeutung, Merkmale
"KBT-Psychotherapeut*in werden und sein - Was meint das?"

Referent*innen:

  • Gerd Rudolf: Überlegungen zur psychotherapeutischen Identität
  • Markus Hochgerner: Entwicklung psychotherapeutischer Identität in der KBT
  • Sandra Anders: Von der KBT-Identität zum KBT-Angebot

Nähere Informationen zu Ablauf und Anmeldung finden Sie pdfhier.

www.kbt.at