Die Heinrich Jacoby und Elsa Gindler Stiftung präsentiert vom 28. Mai bis Ende Juni 2016 eine Ausstellung zu Leben und Wirken von Heinrich Jacoby und Elsa Gindler im Biohotel Alter Wirt, Grünwald bei München

Nähere Infos unter www.alterwirt.de

Schneller, höher, weiter – wo bleibt der Mensch?"
Konzentrative Bewegungstherapie in der Auseinandersetzung mit Zeit-Phänomenen 

Die 39. Jahrestagung des DAKBT fand diesmal im Herzen Deutschlands, im Bundesland Hessen statt. Tagungsort war das Parkhotel Kolpinghaus Fulda. Vorbereitet wurde die Fachtagung vom Arbeitskreis Nürnberg, der gleich zu Beginn der Veranstaltung durch das Vorstandsmitglied Roland Brückl vorgestellt und mit großem Applaus begrüßt wurde.

Dank der freundlichen Genehmigung der Schwäbischen Zeitung können Sie den Artikel hier lesen. 

Voller Begeisterung möchte ich von der Sommerakademie berichten, die vom 25. Juli bis 1.August 2015 an der Universität Witten-Herdecke zum Thema „Grenze – von hier aus gemeinsam" stattfand. Ich konnte dort die KBT in einem Vertiefungs-Workshop und einem Schnupperkurs präsentieren. Die Geschichte der Sommerakademie begann im Jahr 2010. Unterstützt vom „Integrativen Begleitstudium Anthroposophische Medizin" hatten Studierende Fragen und Möglichkeiten einer integrativen Medizin erörtert. Daraus entwickelte sich die Initiative „Medizin mit Herz und Hand". Die Gründung der Initiative entsprang dem Bedürfnis der Studierenden, voneinander und miteinander zu lernen. Sie suchten einen Einblick in unterschiedliche medizinische Systeme und Therapieverfahren zu gewinnen und deren Begegnung in Respekt und Gleichberechtigung zu ermöglichen. Sie beschäftigen sich mit Grundsatzfragen der Medizin und fördern den Austausch zwischen den Universitäten. Bereiche, die an anderen Universitäten völlig fehlen, werden zu Schwerpunktthemen, z.B. das Erlernen von Empathie, dialogische Fähigkeiten im Umgang mit Patienten und Kollegen, die Reflexion eigenen Handelns oder der persönlichen Motivation.

Sabine Ecker,Weinheim, Basel, Beltz-Verlag 2015, 197 Seiten, ISBN 978-3-621-28220-8 EUR 22,95

Ecker

Dieses Buch richtet sich an alle interessierten Menschen, die offen sind für Strategien zu einer lebendigen Körperwahrnehmung. Sabine Ecker informiert in eingänglicher Alltagssprache über die Bedeutung und Rolle der Körperwahrnehmung für den Alltag. Ihr kleiner Ausflug in die Entwicklungspsychologie erklärt einfach und anschaulich Aspekte der Entwicklung eigener Körperselbstbilder.

Am 09.Mai fand an der Fachhochschule Frankfurt im Fachbereich Sozialwesen der zweite dagg-Fach- und Studientag Gruppe „Wie sie wirkt und was sie davon haben" statt. Dieser Studientag diente der Einführung in verschiedene Gruppenmethoden. Im dagg (Deutscher Arbeitskreis für Gruppenverfahren und Gruppenforschung) wird das gemeinsame Arbeitsfeld Gruppe theoretisch und praktisch gefördert. Unter diesem Dachverband vereinigen sich neben dem DAKBT der Deutsche Fachverband für Psychodrama (DFP), die Deutsche Gesellschaft für Gruppendynamik und Organisationsdynamik (DGGO) und die Deutsche Gesellschaft für Systemisch-konstruktivistische Beratung, Sozialtherapie und Supervision (DG3S).